Wofür steht das Siegel?

  • Die Richtlinie des BDIH für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflege stellt seit 2001 ein gängiges Instrument in der Beurteilung von Naturkosmetik dar
  • Verwendung pflanzlicher Rohstoffe
  • Kontrolliert-biologisch angebaut oder wild gesammelt
  • In keiner Erzeugungs- oder Verarbeitungsphase sind Tierversuche erlaubt
  • Jedoch sind Stoffe, die von Tieren produziert wurden (z.B. Milch oder Honig) erlaubt
  • Erlaubt ist eine Reihe von Bestandteilen, die durch Hydrolyse und andere Verfahren aus Fetten, Ölen, Wachsen u.a. gewonnen werden
  • Synthetische Farb- und Duftstoffe sowie Silikone und Paraffine Erdölprodukte sind ausgeschlossen
  • Natürliche Riechstoffe nach der ISO Norm 9235 erlaubt
  • Verboten ist die radioaktive Bestrahlung in allen Phasen des Erzeugungs- und Bearbeitungskreislaufs
  • Transparenz

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch Kontrollierte Natur-Kosmetik Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen (BDIH)

Weitere Informationen: www.kontrollierte-naturkosmetik.de