Wofür steht das Siegel?

  • Derzeit der Standard mit den höchsten Ansprüchen an textile Ökologie und zeigt das im Augenblick maximale, realisierbare Niveau auf
  • Minimierung und Überwachung von Abfall und Umweltbelastungen und Pläne für Fälle von Abfall- und Verschmutzungsvorfällen
  • Sparsamen Umgang mit Wasser und Energie
  • Minimalen Verwendung von Chemikalien und ihrer korrekten Entsorgung
  • 100% Naturfasern
  • Kontrolliert biologischem Anbau (kbA)
  • Kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT)
  • Synthetische Fasern, wie z. B. Elasthan, Polyacryl oder Viskose dürfen nur zu höchstens 5% bei Zutaten oder in Ausnahmefällen bei elastischen Stoffen eingesetzt werden
  • Keine synthetischen Dünge- oder Pflanzenschutzmittel
  • Keine synthetischen Pestizid-Bäder bei Schafen
  • Artgerechte Tierhaltung und Bio-Futter
  • Keine Permanentem AOX
  • Keine Chlor-Phenole wie TCP oder PCP, Lösemittel oder Konservierungsmittel
  • Es werden nur Paraffin, Paraffinöle und Substanzen auf Basis von natürlichen Rohstoffen verwendet
  • Erlaubte Schlichtemittel sind Stärke, Stärkederivate, andere natürliche Substanzen und CMC (Carboxymethylcellulose), Polyvinylalkohol (PVA) darf mit einem Anteil von < 25% an der Gesamtschlichte und nur in Kombination mit natürlichen Substanzen verwendet werden
  • Es sind nur Druckverfahren erlaubt, die auf Wasser oder natürlichen Ölen beruhen, keine Ätzdruckverfahren und aromatischen Lösungsmittel
  • Knöpfe und Druckknöpfe dürfen nur aus natürlichen Rohstoffen oder Metall bestehen
  • Metall für Knöpfe, Reißverschlüsse und Schnallen muss frei von Nickel und Chrom sein
  • Verpackung kein PVC
  • Sämtliche Transportmittel und -wege müssen dokumentiert werden.

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch den Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN)

Weitere Informationen: www.naturtextil.de