Auf dieser Seite findest Du eine Auswahl an praxisbezogenen Informationsmaterialien, Leitfäden und Handbüchern zu unterschiedlichen Themen eines Nachhaltigkeitsmanagements von Events. Die Informationen sind insbesondere interessant für Veranstalter und Behördenvertreter, die mit der Vergabe von Großveranstaltungen beschäftigt sind.

Fahrradmobilität

Fahrradfreundliche Grossveranstaltungen – Ein Leitfaden des ADFC Hamburg für Veranstalter

Es gibt bereits viele Events, die auf das Fahrrad setzen. Dazu gehören auch Großveranstaltungen wie die Fußball-WM 2006 in Berlin, der Evangelische Kirchentag in Bremen 2009 und in Hamburg 2013. Fahrradfreundliche Events zeichnen sich durch besondere Serviceangebote für ihre Rad fahrenden Gästen aus, versuchen aber auch anderen Menschen den Umstieg auf das Rad schmackhaft zu machen. Als Veranstalter können auch Sie mit attraktiven Angeboten und Information rund ums Rad neue Zielgruppen ansprechen. Und auch für Sie als Veranstalter hat der Radverkehr besondere Vorteile …mehr

Fahrradparken bei Grossveranst altungen – Ein Merkblatt des ADFC Hamburg für Veranstalter

Wer sein Rad am Ziel nicht sicher abstellen kann, hat einen Grund mehr, nicht mit dem Fahrrad zu fahren. Die Verkehrsmittelwahl bei Großveranstaltungen betrifft das besonders: Je mehr Menschen unterwegs sind, desto größer ist die Angst vor Diebstahl. Veranstalter verpassen damit eine wichtige Chance. Rad fahrende Gäste entlasten ganz entscheidend die Umweltbilanz der Veranstaltung und damit direkt dieUmgebung des Veranstaltungsortes. Räder nehmen viel weniger Platz als Autos ein, stoßen keine Abgase aus und sind leise. Je mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, desto mehr Platz ist in den öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den Straßen …mehr

Energiemanagement

Leitfaden zur Einführung eines Energie- und Umweltmanagementsystems bei nationalen und internationalen Grossveranstaltungen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA)

Großveranstaltungen verursachen Umweltauswirkungen und Kosten. Durch Maßnahmen der verschiedensten Art können diese negativen Auswirkungen – soweit wie möglich – vermieden oder minimiert werden. Praktische Beispiele vieler Einzelmaßnahmen enthalten bereits der Leitfaden für die umweltgerechte Organisation von Veranstaltungen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit oder der Leitfaden für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen „Green Champions“. Eine systematische Ermittlung, Bewertung und Verringerung der Umweltauswirkungen ist jedoch nur im Rahmen eines Systems möglich, das eine Informations-, Planungs- und Kontrollfunktion beinhaltet. Die neue Energiemanagementnorm EN16001 oder ein formelles Umweltmanagementsystem, vorzugsweise nach der europäischen Öko-Audit-Verordnung EMAS, bieten den Rahmen hierfür. …mehr

Sicherheit

Leitfaden „Sicherheit bei Großveranstaltungen“ herausgegeben durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport

Dieser Leitfaden dient den Behörden als Hilfestellung für die Planung, Durchführung und Genehmigungen von Großveranstaltungen. Damit sollen veranstaltungsimmanente Gefahren und Risiken minimiert und die Sicherheit der Veranstaltungsteilnehmer gewährleistet werden. Eine absolute Sicherheit kann aufgrund der vielfältigen, insbesondere unvorhersehbaren Einflussfaktoren bei komplexen Großveranstaltungen nicht garantiert werden. Der Leitfaden kann nur eine allgemeine Planungsgrundlage darstellen und keine verbindlichen Vorgaben machen, da im Einzelfall die unter dem Begriff Großveranstaltung zusammengefassten Veranstaltungen zu verschieden sind. …mehr