Skip to Content

mobile icon menu
Datenbank – Umweltbewusste Eventdienstleister
mobile icon menu
Tipps & Links für Veranstalter
mobile icon menu
Nachhaltigkeitssiegel einfach erklärt
mobile icon menu
Industriestandards, Instrumente & Managementsysteme
mobile icon menu
Best Practice Beispiele
mobile icon menu
Initiativen, Projekte & Netzwerke
mobile icon menu
Informationsmaterialien zum Download
mobile icon menu
Green Events in Hamburg
icon menu
Datenbank – Umweltbewusste Eventdienstleister
icon menu
Tipps & Links für Veranstalter
icon menu
Nachhaltigkeitssiegel einfach erklärt
icon menu
Industriestandards, Instrumente & Managementsysteme
icon menu
Best Practice Beispiele
icon menu
Initiativen, Projekte & Netzwerke
icon menu
Informationsmaterialien zum Download
icon menu
Green Events in Hamburg

Daily Archives: 17. Dezember 2013

CosmeBio

Wofür steht das Siegel?

  • Französisches Label für Bio-Naturkosmetik
  • Mindestens 95% der gesamten Inhaltsstoffe müssen natürlichen Ursprungs sein
  • Mindestes 95% der gesamten pflanzlichen Stoffe müssen aus biologischem Anbau stammen
  • Emissionsarme  Herstellung und Verarbeitung
  • Gentechnikfrei
  • Keine Tierversuche
  • Produkte petrochemischen Ursprungs, wie z.B. Paraffin oder Silikon, ethoxylierte oder glycolierte Produkte (PEG, usw.) und die Mehrheit synthetischer Konservierungs-stoffe wie Formaldehyd-Generatoren, Parabene und Phenoxyethanol dürfen nicht verwendet werden.
  • Ohne tierische Bestandteile
  • Transparente KosumentInneninformation

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch INPI (French National Institute for Intellectual Property)

Weitere Informationen: www.cosmebio.org/en

EcoControl

Wofür steht das Siegel?

  • Mit dem eigenen Siegel EcoControl werden ökologische Rohstoffe auf Pflanzenbasis sowie verarbeitetes Pflanzenmaterial, das dann z.B. bei Reinigern zum Einsatz kommt, zertifiziert
  • Es wird kontrolliert, ob die von einem Unternehmen selbst aufgestellten Qualitätskriterien erfüllt werden

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch EcoControl

Weitere Informationen: www.eco-control.com

Veganblume

Wofür steht das Siegel?

  • Produkte die mit der Veganblume gekennzeichnet sind, sind garantiert vegan.
  • Sowohl Produkt, als auch Produktionsprozess sind tierbestandteil- und tierversuchsfrei.
  • Umwelt- und Klimaschonend

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch Vegan Society England

Weitere Informationen: www.vegansociety.com

Internationaler Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik (IHTK)

Wofür steht das Siegel?

  • Das Label „Hase mit schützender Hand“ wird dem Kosmetikhersteller erst dann verliehen, wenn dieser jeden einzelnen Rohstoff mit Lieferantenangabe unabhängig vom Deutschen Tierschutzbund e.V., Bonn hat überprüfen lassen
  • Keine Tierversuche für Entwicklung und Herstellung der Endprodukte durchgeführt werden
  • Keine Rohstoffe verarbeitet werden, die nach dem Stichtag 1.1.1979 im Tierversuch getestet wurden
  • Keine Rohstoffe Verwendung finden, die durch Tierquälerei gewonnen oder für die Tiere eigens getötet wurden (z.B. Nerzöl)
  • Keine wirtschaftliche Abhängigkeit zu anderen Firmen besteht, die Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben
  • Es muss eine detaillierte  Rohstoffliste mit Lieferantenangabe abgegeben werden
  • Vollständige Angabe der Inhaltsstoffe aller Produkte auf der jeweiligen Verpackung oder in den Katalogen
  • Sollte der Hersteller bewusst falsche Angaben machen, so droht ihm eine Vertragsstrafe bis zu 10.000,- Euro.

 Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch den Internationalen Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik e.V. (IHTK)

Weitere Informationen:  www.ihtk.de

Humane Cosmetics Standard (HCS)

Wofür steht das Siegel?

  • Das Endprodukt wurde nicht an Tieren getestet
  • Die Inhaltsstoffe wurden nicht an Tieren getestet
  • Die Zulieferbetriebe testen die Inhaltsstoffe nicht an Tieren
  • Die Firma wird streng überprüft und muss jedes Jahr die Angaben bestätigen
  • Die Firma legt einen Stichtag fest, ab dem keine Tierversuche für Inhaltsstoffe mehr durchgeführt worden sein dürfen.

 Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE)

Weitere Informationen:  www.eceae.org/de

Kontrollierte Natur-Kosmetik Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen (BDIH)

Wofür steht das Siegel?

  • Die Richtlinie des BDIH für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflege stellt seit 2001 ein gängiges Instrument in der Beurteilung von Naturkosmetik dar
  • Verwendung pflanzlicher Rohstoffe
  • Kontrolliert-biologisch angebaut oder wild gesammelt
  • In keiner Erzeugungs- oder Verarbeitungsphase sind Tierversuche erlaubt
  • Jedoch sind Stoffe, die von Tieren produziert wurden (z.B. Milch oder Honig) erlaubt
  • Erlaubt ist eine Reihe von Bestandteilen, die durch Hydrolyse und andere Verfahren aus Fetten, Ölen, Wachsen u.a. gewonnen werden
  • Synthetische Farb- und Duftstoffe sowie Silikone und Paraffine Erdölprodukte sind ausgeschlossen
  • Natürliche Riechstoffe nach der ISO Norm 9235 erlaubt
  • Verboten ist die radioaktive Bestrahlung in allen Phasen des Erzeugungs- und Bearbeitungskreislaufs
  • Transparenz

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch Kontrollierte Natur-Kosmetik Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen (BDIH)

Weitere Informationen: www.kontrollierte-naturkosmetik.de

IVN Naturleder-Siegel

Wofür steht das Siegel?

  • Wie bei dem IVN-Zertifikat für Textilien ist es dem IVN bei den von ihm zertifizierten Lederprodukten wichtig, eine Qualität auf hohem technischem und ökologischem Niveau sicherzustellen
  • Sinnvolle Einsparung von Ressourcen, Umwelt- und Gesundheitsschutz in der Produktion als auch während des Gebrauchs und die Gebrauchsfreundlichkeit
  • zweistufige Kläranlage der Fabriken
  • Tierhaut aus Fleischgewinnung –> zusätzlich keine umweltbelastende Tierzucht
  • Wildlebende oder vom Aussterben bedrohte Tierrassen sind ausgeschlossen
  • keine giftige und chemische Gerbung
  • alles muss biologisch abbaubar sein
  • Naturleder
  • Farbstoffe müssen AOX- und Schwermetallfrei sein
  • EU-Verordnung entsprechen

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch den Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN)

Weitere Informationen: www.naturtextil.com

Ökotex

Wofür steht das Siegel?

  • Ziel ist es Gesundheit unbedenkliche Textilien kenntlich zu machen
  • gesetzlich verbotene Substanzen wie krebserregende Farbstoffe in den Textilien, erhalten kein Siegel

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch internationale Institute die der Internationalen Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie (OEKO-TEX) angehören

Weitere Informationen: www.oeko-tex.com/de

Bluesign

Wofür steht das Siegel?

  • Der bluesign®-Standard ist ein “Input-Stream-Management-System”, das viele Aspekte von Umwelt, Gesundheit und Sicherheit entlang der textilen Herstellungskette abdeckt. Er soll auf auf fünf Grundprinzipien basieren:
      • 1. Ressourcenproduktivität
      • 2. Konsumentenschutz
    • 3. Abluft
    • 4. Abwasser
    • 5. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Kritisch zu betrachtende Punkte:

  • von Bluesign zertifizierte Kleidung enthielt teilweise Poly-und perflourierte Chemikalien (PFC)
  • Unternehmen versicherte eine Umwelt- und Gesundheitssicherung  in der Produktionskette
  • fehlende Transparenz
  • Bluesign entscheidet, ob Chemikalien für Anwohner und Arbeiter „akzeptabel“ sind

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch die Bluesign Technologies AG

Weitere Informationen: www.bluesign.com

IVN BEST-Siegel

Wofür steht das Siegel?

  • Derzeit der Standard mit den höchsten Ansprüchen an textile Ökologie und zeigt das im Augenblick maximale, realisierbare Niveau auf
  • Minimierung und Überwachung von Abfall und Umweltbelastungen und Pläne für Fälle von Abfall- und Verschmutzungsvorfällen
  • Sparsamen Umgang mit Wasser und Energie
  • Minimalen Verwendung von Chemikalien und ihrer korrekten Entsorgung
  • 100% Naturfasern
  • Kontrolliert biologischem Anbau (kbA)
  • Kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT)
  • Synthetische Fasern, wie z. B. Elasthan, Polyacryl oder Viskose dürfen nur zu höchstens 5% bei Zutaten oder in Ausnahmefällen bei elastischen Stoffen eingesetzt werden
  • Keine synthetischen Dünge- oder Pflanzenschutzmittel
  • Keine synthetischen Pestizid-Bäder bei Schafen
  • Artgerechte Tierhaltung und Bio-Futter
  • Keine Permanentem AOX
  • Keine Chlor-Phenole wie TCP oder PCP, Lösemittel oder Konservierungsmittel
  • Es werden nur Paraffin, Paraffinöle und Substanzen auf Basis von natürlichen Rohstoffen verwendet
  • Erlaubte Schlichtemittel sind Stärke, Stärkederivate, andere natürliche Substanzen und CMC (Carboxymethylcellulose), Polyvinylalkohol (PVA) darf mit einem Anteil von < 25% an der Gesamtschlichte und nur in Kombination mit natürlichen Substanzen verwendet werden
  • Es sind nur Druckverfahren erlaubt, die auf Wasser oder natürlichen Ölen beruhen, keine Ätzdruckverfahren und aromatischen Lösungsmittel
  • Knöpfe und Druckknöpfe dürfen nur aus natürlichen Rohstoffen oder Metall bestehen
  • Metall für Knöpfe, Reißverschlüsse und Schnallen muss frei von Nickel und Chrom sein
  • Verpackung kein PVC
  • Sämtliche Transportmittel und -wege müssen dokumentiert werden.

Wer vergibt das Siegel?

Vergeben durch den Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN)

Weitere Informationen: www.naturtextil.de